Speyside Whisky

Speyside
1 bis 8 (von insgesamt 40)
Die Region Speyside ist besonders fruchtbar und befindet sich mitten in Schottland. Und auch wenn sie in den Highlands liegt, wird sie diesen nicht zugeordnet Sie gilt als eigenständige Whiskyregion. Die Speyside erstreckt sich rechts und links neben dem zweitgrößten Fluss Schottlands – der Spey. Das Besondere an dieser Region ist, dass sie eigentlich keine ist. Denn sie ist weder politisch noch geologisch festgelegt. Somit ist es auch nicht unumstritten, wie viele Destillerien genau dazu zählen. Was man sagen kann, ist, es sind bis zu 63. Die Speyside ist die größte Whiskyregion überhaupt in Schottland. Es gibt hier eine besonders hohe Dichte an Destillerien. Hier sind knapp 60% der etwa 100 aktiven Destillerien ansässig. Teilweise liegen sie in direkter Nachbarschaft.

Speyside Whisky – Die Region und der Geschmack

Der Bereich rund um die Spey ist hauptsächlich idyllisch grün und wird nicht von Torfmoor dominiert. Anders als in den meisten Gegenden Schottlands. Deswegen sind Speyside Whiskys eher mild und weniger torfig als viele andere Scotch Whiskys. Die Landschaft wirkt malerisch und weitläufige Wiesen wechseln sich mit dichten Wäldern ab.

Die Whiskyproduktion in dieser Gegend floriert. Daher gibt es dort auch viele Mälzereien, Blender und Böttchereien. So können die Destillerien ihr Malz und ihre Fässer direkt vor Ort produzieren lassen. Speyside Whiskys werden jedoch meist nicht in neuen Fässern gelagert. Sie werden in aromatische Sherry-Fässer gefüllt. Daher bekommen sie ihren typischen, fruchtig, süßen Geschmack. Dazu fehlt es ihnen aber auch nicht an einer leichten, pfiffigen Würze.

Speyside Whisky aus Dufftown

Die kleine Stadt Dufftown an der Spey wird oft als heimliche Hauptstadt des Whiskys bezeichnet. Sie beherbergt circa 1700 Einwohner. Auf einem Schild am Ortseingang steht sogar „Welcome to Dufftown. The malt whisky capital“ („Willkommen in Dufftown. Die Malt Whisky Hauptstadt.“). In diesem kleinen Ort gibt es gleich sechs aktive Brennereien:
• Balvenie
• Dufftown
• Glendullan
• Glenfiddich
• Kininvie
• Mortlach

Es gibt in Dufftown ein kleines Whisky-Museum und ein Whisky-Geschäft. Daneben findet 2 mal im Jahr ein Whisky-Festival statt. Im Frühjahr das Spirit of Seyside Whisky und im Herbst das Autumn Speyside Whisky Festival. Natürlich gibt es verschiedene Musik-Acts. Man kann während der Festival-Zeit in viele Destillerien reinschnuppern. Oder auch an Whisky-Touren teilnehmen. Und natürlich kann man während der ganzen Zeit jede Menge verschiedene Sorten des Speyside Whiskys probieren.

Whisky Trail

Wer vor allem die größeren Destillerien einmal besuchen möchte, dem sei der Malt Whisky Trail wärmstens ans Herz gelegt! Diese Route verbindet acht Destillerien und eine Böttcherei. Diese haben sich speziell auf den großen Besucherandrang eingestellt. Mit von der Partie sind:
• Benromach
• Cardhu
• Dallas Dhu
• Glenfiddich
• Glen Grant
• The Glenlivet
• Glen Moray
• Speyside Cooperage (Böttcherei)
• Strathisla

Aber auch abseits dieser touristischen Route gibt es in der Speysideregion sehr viele weitere Destillerien. Schauen Sie auch bei den kleineren unter Ihnen vorbei. Diese empfangen in der Regel ebenfalls gerne Besuch und sind diesen allemal wert.

Bekannte Destillerien

Der Speyside Whisky hat viele Fans auf der ganzen Welt. Zu den bekanntesten Herstellern dieser Single Malts gehören:
• Aberlour
• Ardmore
• Balvenie
• Benromach
• Cardhu
• Cragganmore
• Dufftown
• Glen Grant
• Glenfarclas
• Glenfiddich
• Glenlivet
• Glenrothes
• Macallan
• Strathisla