Talisker

Die Talisker (Wasserloch) Destillerie – benannt nach Talisker House, einem nahe gelegenem Anwesen in den Bergen der Insel - wurde im Jahr 1831 von den Gebrüdern Hugh und Kenneth MacAskill in Carbost am Ufer des Loch Harport gegründet. Nach dem Tod der Brüder und mehreren Besitzerwechseln übernahm Alexander Grigor Allan im Jahr 1892 die Destillerie mit einem Produktionsvolumen von 40.000 Gallonen als alleiniger Besitzer. Die nach seinem Ableben durch die Verwalter gegründete Talisker Distillery Co LTD fusionierte wenig später mit der Dailuaine-Brennerei zur Dailuaine Talisker Distilleries LTD. Aktuell ist Talisker Teil der United Distillers & Vinters LTD, die seit dem Jahr 2002 Teil von Diageo ist. Deren Whisky können Sie heute in unserem Shop finden.

Die bewegte Geschichte der Talisker Destillerie auf der „Nebelinsel“

Um es Schiffen zu ermöglichen, bei jedem Wasserstand anzulegen, wurde die Brennerei im Jahr 1900 um einen Pier erweitert und eine Feldbahn zur Verbindung der Produktionsstätten und Häuser der Angestellten errichtet. 1928 stellte die Brennerei der D.C.L. (Distillers Company Ltd.), die 1925 aus einem Konsortium entstand, den Herstellungsprozess auf das noch heute übliche zweimalige Brennen um.

Im November 1960 wurde die Produktionsstätte der Talisker Destillerie durch ein Feuer zerstört, das sich durch das überlaufende Destillat der damals noch mit Kohle beheizten Stills entzündete. 1962 baute man die Talisker-Destillerie originalgetreu wieder auf.

Talisker – einer der Könige der Getränke - kings o‘ drinks - (Robert Louis Stevenson)

Da der Boden von Skye, der größten Insel der Inneren Hebriden, karg und feucht ist, eignet er sich nicht für den Anbau von Gerste. Die Insel weist ausgedehnte Torfgebiete aus, wodurch auch das Wasser des durch die Talisker Destillerie fließenden Baches vom Torf braun gefärbt ist. Dieses wird allerdings auch ausschließlich zum Kühlen der Kondensatoren verwendet. Das für die Produktion des Talisker Whiskys verwendete Wasser stammt aus 14 verschiedenen Quellen und ist ebenfalls torfhaltig, was somit zum speziellen Geschmack des Talisker Whiskys - wie ein edler Islay Whisky - beiträgt.

Der Talisker Single Malt Whisky zeichnet sich durch sein typisches Torfaroma und einen schweren, intensiven Charakter aus. Die pfeffrige Note im Abgang, die dem Whisky der beliebtesten Abfüllungen – 10 Jahre bis 30 Jahre alt – eigen ist, vermittelt eine gewisse Schärfe, die mit süßen Komponenten wie Frucht, Karamell und Toffee und dem Hauch von Rauch – weich harmoniert .

Die Produktion des Talisker Single-Malt-Whiskys

Die Produktionsstätte von Talisker verfügt über fünf Brennblasen: zwei Wash Stills und drei Spirit Stills. Die Wash Stills ersetzte man zwar nach dem Brand von 1960 komplett, behielt jedoch Größe und Form bewusst bei. Um eine äußerst reine Spirituose zu erzeugen, benutzt man Lyne Arms in einzigartiger U-Form, die den Rückfluss erhöhen. Ebenso hält man an den eher altmodischen Worm Tubs, den Kondensierungsspulen, fest, die für einen noch volleren Geschmack des Talisker Whiskys sorgen sollen. Die Beheizung der Brennblasen erfolgt in neuerer Zeit mit Wasserdampf, der in einem angrenzenden Gebäude durch Ölbefeuerung erzeugt wird. Auf Kohlebefeuerung wird komplett verzichtet. Zur Reifung verbleibt nur ein Teil der Talisker Whishy-Fässer vor Ort in alten Dunnage-Lagerhäusern, deren Odeur nach feuchter Erde, Holz und süßen Alkoholdämpfen während der Reifezeit die Fässer ummantelt. Ansonsten findet die Reifung überwiegend auf dem Festland statt.

Durch Lagerung in Amoroso-Sherryfässern - wie bei der Destillers Edition - erhalten Talisker Malt Whiskys mit langen Reifezeiten ein fruchtiges, komplexes Aroma, ergänzt um Eiche, Leder und Meeresaromen.