Glenmorangie

Glenmorangie 13 Jahre Cognac Cask Finish 0,7 l
Der Glenmorangie 13 Jahre Cognac Cask Finish ist eine limitierte Small Batch Abfüllung, ein vollmundiger und komplexer Single Malt mit starkem Charakter, der mit optimaler Trinkstärke von 46% vol. Alkohol in die Flasche abgefüllt wird.
77,50 EUR
110,71 EUR pro l
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Stck.:
 
Infinite Scroll für Gambio

Die Glenmorangie-Brennerei wurde im Jahr 1843 von William Matheson in Tain errichtet. Dieser nutzte die Gebäude einer ehemaligen Brauerei zum Aufbau seiner Destillerie. Bereits im Jahr 1880 konnten die ersten Whisky-Exporte nach Italien und in die USA verzeichnet werden. Heute finden Sie diesen Whisky bei uns im Shop. 1887 wurde die Glenmorangie Distillery & Co. Ltd. gegründet, blieb aber bis 1918 in Familienhand.

Nach dem 1. Weltkrieg übernahm McDonald & Muir das Unternehmen. Nachdem die Destillerie in den Wirren des 2. Weltkrieges geschlossen war, konnte das Unternehmen später durch die Produktion des Glenmorangie große Erfolge verbuchen.

Für die Produktion wurden 1980 zwei neue Brennblasen installiert und im Jahr 1990 vier weitere. Seit 2004 ist Eigentümer der Glenmorangie Destillerie die Moët Hennessy – Louis Vuitton SE (LVHM), einer börsenorientierten französischen Aktiengesellschaft, nachdem sich die Familie McDonald aus dem Whiskygeschäft zurückzog.

Die Produktion von Glenmorangie Single Malt Whisky – in den höchsten Brennblasen Schottlands

Typisch für Glenmorangie ist, das Glenmorangie Whiskys in außergewöhnlich hohen Brennblasen destilliert wird. Hier erhitzt man die Flüssigkeit, damit der Alkohol und die Aromastoffe verdampfen und an der Brennblase kondensieren. Bei einer Gesamthöhe der Brennblase von 8 Metern, haben allein die Kupferhälse eine Höhe von 5,14 Metern. Die höchsten in Schottland! Das bedeutet, dass es nur die leichtesten und reinsten Dämpfe an die Spitze schaffen, was der Garant für einen weichen und eleganten Whisky ist.

Beim verwendeten Malz wird besonders darauf geachtet, dass dieser aus der Umgebung stammt und nur leicht getorft ist.

Glenmorangie war in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts die erste Destillerie die begann, Whisky in ehemaligen Bourbon Fässern ausreifen zu lassen. Seit diesem Erfolg und dem Finish in alten Süßwein-Fässern gilt Glenmorangie als Pionier der Extra-Reifung. Ständig begibt man sich auf die Suche nach außergewöhnlichen Fässern, die köstliche, zusätzliche Aromen liefern, um den ursprünglichen Charakter des Glenmorangie Single Malt Whisky weiter zu verfeinern. Dem „Holz-Management“ wird größte Aufmerksamkeit geschenkt.

Für die Reifung werden bei Glenmorangie feinste Eichenfässer genutzt, die dem Whisky seine ganz spezielle Note verleihen. Die Fässer werden grundsätzlich nur zweimal verwendet, um sicher zu stellen, dass während der Reifung immer das Maximum an Geschmack extrahiert wird. Das ist keinesfalls die Norm. Üblicherweise findet fünf oder sechs Mal eine Wiederverwendung statt.

Der Glenmorangie Quinta Ruban z.B., erfährt seine Extra-Reifung in Port Pipes - Ruby-Port-Fässern - von Weingütern aus Portugal, während der Glenmorangie Lasanta in Olososo-Sherry-Fässern aus Spanien Wärme und Leidenschaft entwickeln kann. Eine Extra-Reifung in Sauternes-Weinfässern aus Frankreich verleiht dem Glenmorangie Nectar d’Or seine üppige goldene Farbe.

16 Men of Tain

Ein Grundsatz der Destillerie von Glenmorangie ist seit der Gründung bis heute erhalten geblieben: Exakt „16 Men of Tain“ sollen bei Glenmorangie direkt „am Whisky arbeiten“. Diese müssen - gemäß vertraglicher Vereinbarung - auch im Ort Tain wohnen. In neuester Zeit bezieht sich diese Vorgabe jedoch nur noch auf die tatsächlichen Hersteller im Brennprozess. Außerdem ist eine der 16 inzwischen eine Frau. Glenmorangie Single Malt Whiskys – aus einer Destillerie, die sich der höchsten Qualität verschrieben hat!