Glen Scotia

Glen Scotia ist eine Whiskeybrennerei, die ihren Standort in Campbeltown auf der schottischen Halbinsel Kintyre hat. Obwohl es früher in Campbeltown früher einmal insgesamt 30 Brennereien gab, ist sie dort eine von nur drei übrig gebliebenen Destillerien, die noch aktiv in Betrieb sind.
 

Geschichte der Glen Scotia


Die Glen Scotia Destillerie wurde im Jahr 1832 von der Familie Galbraith gegründet. Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts boomte das Geschäft, sodass die Familie eine weitere Brennerei namens „Glen Nevis Distillery“ hinzukaufen musste. 1919 verkaufte die Galbraith-Familie die Brennerei an die West Highland Malt Distillers Ltd., die allerdings bereits wenige Jahre später pleite ging, weshalb Glen Scotia komplett geschlossen werden musste.
Die Schließung hielt fast 10 Jahre an, bis schließlich die Bloch Brothers Limited Glen Scotia übernahm und diese bis 1954 zurück in Erfolgspur bringen konnte. Anschließend erlebte die Brennerei viele Höhen und Tiefen mit ständig wechselnden Eigentümern. Dadurch gab es Jahre, die äußerst erfolgreich waren aber auch Jahre in denen die Produktion komplett still stand. Seit 2014 ist Glen Scotia in Besitz der Loch Lomand Group und ist seitdem mit die erfolgreichste Brennerei in ganz Schottland.
 

Wie produziert die Glen Scotia Destillerie?

Die Glen Scotia ist eine relativ kleine Brennerei, die im Jahr ca. 750.000 Liter reinen Alkohol produziert.
Das zur Produktion benötigte Wasser schöpft die Brennerei aus einem in der Nähe liegenden, sehr tiefen Brunnen namens Crosshill Loch. Des Weiteren wird das benötigte Malz von der Greencore Mälzerei bezogen, welche im Süden Schottlands liegt.
Für die Produktion besitzt die Brennerei einen Maischbottich, sechs Gärbottiche und zwei sogenannte Brennblasen. Zum einen eine Wash Still mit einer Kapazität von 16.000 Litern und zum anderen eine Spirit Still mit einem Fassungsvermögen von etwa 12.000 Litern.
Für den optimalen Reifeprozess des Malzes besitzt die Glen Scotia zudem einige Lagerhäuser, in denen man für bis zu 7.500 Fässern Platz hat.
 

Produkte

Der Whiskey, der in der Glen Scotia Destillerie produziert wird, ist besonders durch seinen rauchigen Geschmack bekannt.
Zu den bekanntesten Glen Scotia Whiskeys zählen unter anderem der „15 Year Old Single Malt Whiskey“, der „Victoriana Single Malt Whiskey“ und der „Double Cask Single Malt Whiskey“.
Unabhängige Abfüllungen der Destillerie gibt es hingegen nur äußerst selten. Eins der wenigen Beispiel hierfür ist der „Cask Strength Edition“, der von der Firma Gordon & MacPhail im Jahre 1992 auf den Markt gebracht wurde.
Auch bei Whisky Fox im Sortiment der Glen Scotia 10 Jahre sowohl Peated als auch Unpeated.