Aberlour

1 bis 6 (von insgesamt 6)

Bereits im Jahr 1826 errichteten James Gordon und Peter Weir die Brennerei Aberlour. Die Gründung der heutigen Destillerie erfolgte jedoch – wie auch auf den Flaschenetiketten dokumentiert – im Jahr 1879 durch James Flemming, der die durch einen Brand vollständig zerstörte ursprüngliche Destillerie, etwa eine Meile vom alten Standort entfernt flussaufwärts, wieder neu aufbaute. 1892 wurde die Brennerei an R. Thorne & Sons verkauft. Ein Großteil der Brennereigebäude und Whiskyvorräte wurde jedoch 1898 durch einen weiteren Brand vernichtet, der auf die Explosion in der Malzmühle zurückzuführen war. Der anschließende Wiederaufbau – an selber Stelle – erfolgte unter der Leitung von Charles Chree Doig. Nach einigen Besitzerwechseln, Erweiterungen und Ausbauten in den folgenden Jahrzehnten übernahm 1974 der Konzern Pernod Ricard die Aberlour Distillery vom letzten Eigentümer S. Campbell & Sons Ltd. und führt sie bis heute unter dem Management seiner schottischen Tochterfirma Chivas Brothers Ltd weiter.

Die Produktion der Destillerie Aberlour

Für die Herstellung des Aberlour Whiskys wird ausschließlich speziell ausgesuchte Qualitätsgerste verwendet. Die Destillerie verfügt über zwei Maischbottiche und sechs Gärbottiche aus Edelstahl. Destilliert wird jeweils in zwei Wash- und zwei Spiritstills, die durch Dampf erhitzt werden. Die Brennblasen haben eine außergewöhnlich breite Basis, die dazu dient, die Wärmestrahlung effektiver zu verteilen.

Für die Lagerung und Reifung der Abfüllungen werden ehemalige Bourbonfässer aus amerikanischer Eiche und Ex-Sherryfässer benutzt, wobei die Oloroso Sherryfässer Geschmacksprägend wirken. Generell bestechen die Whiskys von Aberlour bereits schon nach 10jährigem Finishing durch ihr rundes und vollmundiges Aroma.

Die satte, goldene Farbe, die in ihrer Intensität je nach Länge der Reifezeit variiert, entsteht durch die Lagerung in den Ex-Bourbonfässern.

“Das Wasser macht’s!“

Für das typische Aroma und die weiche Note der Aberlour Whiskys ist die Verwendung des kristallklaren Quellwassers verantwortlich. Es entspringt im Tal des Allachie aus den Granitfelsen der Hügelkette des Ben Rinnes und fließt durch die umliegenden Moore, bevor es unbehandelt in der Brennerei genutzt wird. Da dieses Wasser in allen Produktionsstufen zum Einsatz kommt, verleiht es dem Aberlour Whisky seinen weichen, reinen und unverfälschten Charakter. Dem kostbaren Gut – einem Geschenk der Natur – wird sogar eine heilende Wirkung zugeschrieben, die im Endprodukt – dem Aberlour Whisky - weiterwirken soll.

Ausgewählte Abfüllungen der Aberlour Destillerie

Aus der Produktpalette von Aberlour bietet whisky-fox eine Auswahl sofort lieferbaren Abfüllungen an, die nach Länge der Reifezeit und Reifungsart differieren. Die meistproduzierten Aberlour Single Malts sind die in zwei Fässern gereiften 12- und 16-Jährigen. Ist die Reifung bis zu einem bestimmten Alter fortgeschritten, wird der Whisky aus beiden Fässern zum ersten Mal „vermählt“.Durch feinsinnige Zusammenführung entstehen verschiedene Geschmacksrichtungen und Texturen. Als Standardabfüllung gilt der schon mehrfach preisgekrönte 10jährige Single Malt von Aberlour. Die über 60 % starke und sehr sherrygeprägte Abfüllung a'bunadh (Gälisch für „Ursprung“) hat eine individuelle Alkoholkonzentration und kann im Geschmack – je nach Batch -deutlich variieren. Vier- bis fünfmal im Jahr wird eine Anzahl First Fill durch den Blendmaster ausgewählt, die dann zum a'bunadh zusammengeführt werden.

  • Aberlour 10 Years, Single Malt, 40% - 43%, Blend aus Bourbon- und Sherryfässern
  • Aberlour 12 Years, Double Cask, Single, 48%, nicht kaltfiltriert
  • Aberlour 12 Years, Sherry Cask, 43%, reine Sherryfass-Reifung
  • Aberlour 15 Years, 43%, Blend aus Bourbon- und Sherry-Fässern
  • Aberlour 16 Years, Double Cask, 43%, reine Sherryfass-Reifung
  • Aberlour 18 Years, Double Cask, 43%, reine Sherryfass-Reifung
  • Aberlour a’bunadh, Cask Strength, +60% variierend, First Fill Oloroso-Fass, in Fassstärke abgefüllt