Whisky Destillerien

Glenfiddich – Traditionell hergesteller Whisky aus Schottland

14. Juli 2021
Glenfiddich Distillery

Die Anfänge des beliebten Glenfiddich-Whiskys

Glenfiddich ist eine bekannte Whisky-Brennerei aus Schottland, welche weltweit für hochwertige Whiskeys geschätzt wird. Die Glenfiddich-Brennerei wurde im Jahr 1886 im schottischen Tal von Speyside gegründet, welches damals wegen des darin befindlichen Flusses ein beliebter Ort für die Whisky-Herstellung war.

Die Glenfiddich-Destillerie wurde als Familienbetrieb von William Grant gegründet und befindet sich bis heute im Besitz der Familie.

Die Entstehung der Glenfiddich-Brennerei

Die Glenfiddich-Brennerei wurde von Anfang an unter Beteiligung der gesamten Familie aufgebaut. Das ursprüngliche Gebäude für die Whiskey-Brennerei wurde von William Grant und mit Hilfe seiner neun Kinder innerhalb von einem Jahr errichtet. Heutzutage ist der originale „Scotch-Whisky“ einer der beliebtesten auf der ganzen Welt.

Viele der genutzten Einrichtungen wurden ebenfalls durch Familienmitglieder per Hand gebaut. Viele Vorrichtungen, welche schon zur Gründerzeit der Marke genutzt wurden, lässt die Glenfiddich-Destillerie regelmäßig neu herstellen, anstatt auf eine industrielle Produktion umzusteigen. Dadurch kann der Hersteller aber eine einzigartige Qualität liefern.

Auch das Wasser für die Whiskey-Produktion stammt aus der betriebseigenen Robbie-Dubh-Quelle und besitzt eine sehr gute Wasserqualität.

Die Herstellung des hochwertigen Glenfiddich-Whiskys

Seit dem Jahr 1963 verwendet die beliebte Whiskey-Brennerei aus Schottland gemahlene Gerste für die Herstellung des hauseigenen Single-Malt-Whiskys. Die dabei entstehende sogenannte Maische wird nach einem immer gleichbleibenden Verfahren erhitzt.

Anschließend wird die Maische in die für Glenfiddich-Whisky charakteristischen Douglasienholz-Fässer gefüllt und dort unter Beigabe von Hefe fermentiert.

Im darauf folgenden Destillationsvorgang wird der eigentliche Whisky mit seinem charakteristischen Alkoholgehalt um ca. 40 % hergestellt. Nur diejenigen Destillate, welche vom Reinheitsgrad mindestens „Middle Cut“ erreichen, dürfen weiter verwendet werden. So kann Glenfiddich eine anhaltende und verlässliche Qualität liefern.

Die Reifung des Whiskys in Holzfässern

Bereits die besondere Art der Fermentation gibt Glenfiddich-Whiskeys eine besondere birnenartige Note. Doch das eigentliche Aroma des Whiskys entsteht erst durch die jahrelange Reifung in sorgsam ausgewählten Holzfässern.Glenfiddich Fässer

Die hauptsächlich genutzte Variante für ein besonderes Aroma in der Glenfiddich-Brennerei sind die sogenannten „Solera-Fässer“, welche aus amerikanischer oder europäischer Eiche bestehen, dessen Aroma so auf den Whisky übergeht.

Weitere Möglichkeiten das Aroma der Destillate zu verfeinern, bestehen darin ehemalige Sherry-Fässer, Rum-Fässer oder Bourbon-Fässer zu verwenden.
Bei vielen Sorten wird auch eine individuelle Kombination mehrerer Fässer erstellt.

Die Marke Glenfiddich in der heutigen Zeit

Das traditionelle schottische Familienunternehmen Glenfiddich aus Speyside hat sich seit der Gründung einen beständig zunehmenden Kundenstamm aufgebaut.

Viele Schritte innerhalb der mittlerweile in großen Mengen produzierenden Brennerei werden weiterhin per Hand ausgeführt. Auch die eingesetzten Geräte wie zum Beispiel Brennblasen werden weiterhin in ursprünglicher Form verwendet und extra für die Brennerei angefertigt. Auf diese Weise haben Glenfiddich-Produkte ihre hohe Qualität bewahren können.

Im Winter sind die Hügel hinter unseren Pagodendächern mit Schnee bedeckt. Der Sommer taucht die Felder in das Goldgelb reifer Gerste. Das ganze Jahr über fließt frisches Quellwasser durch das Tal. Genauso wie 1886 als William Grant den Grundstein für seinen Lebenstraum legte, der heute zur ältesten, familiengeführten Destillerie in Schottland geworden ist. Willkommen im Tal des Hirschen, Willkommen bei Glenfiddich! (Quelle: https://www.glenfiddich.com/de/die-destillerie/)

Das wachsende Sortiment von Glenfiddich

Im Laufe der Zeit hat sich aus dem schottischen Kleinbetrieb eine weltweit bekannte Marke entwickelt, welche im Verlaufe der gesammelten Jahre immer wieder neue Sorten entworfen hat. Vor allem die Umstellung des Sortiments im Jahr 1963 auf „Single-Malt“-Whisky ist für die heutige Kundschaft von Bedeutung.

Durch die in Familienhand weitergereichten Kenntnisse in der Whisky-Produktion entstehen immer wieder neue Ideen mit kleinen Veränderungen in der Produktion, durch welche für Whisky-Liebhaber schmeckbare neue Aromen entstehen.

Die beliebtesten Glenfiddich-Whiskys im Überblick

Die Glenfiddich-Brennerei aus Speyside hat ein sehr beliebtes und preisgekröntes Kernsortiment, welches sich etabliert hat.

Hierbei ist zunächst der Glenfiddich-Klassiker in Form eines 12-jährig gereiften Whisky, welcher wohl das beliebteste Produkt des Herstellers ist.

Ein weiteres geschätztes Produkt ist zum Beispiel der 15-jährig reifende Single-Malt von Glenfiddich, welcher in verschiedenen Arten von Eichenfässern gelagert wird und so ein völlig eigenes Aroma besitzt.Glenfiddich 18 Jahre Small Batch Reserve

Ebenfalls zum Kernsortiment der Glenfiddich-Brennerei gehört der 18-jährige Single-Malt, welcher neben der Lagerung in amerikanischen Eichenfässern eine genau festgelegte Zeit in ehemaligen Fässern des hochwertigen Oloroso-Sherrys gelagert wird.

Der 21-jährige Single-Malt erhält durch seine Lagerung in sogenannten Gran-Reserva-Fässern eine würzige Note nach Limette, Ingwer und anderen Gewürzen.

Das Kernsortiment gibt einen kleinen Überblick über die verschiedenen möglichen Aromakomponenten des Qualitätswhisky.

Besondere Artikel aus dem Glenfiddich-Sortiment

Neben dem dauerhaft erhältlichen Kernsortiment mit unterschiedlich langer Lagerdauer, gibt es aus der traditionellen Destillerie in Schottland besondere und teilweise limitierte Editionen.

So kann man zum Beispiel den original Single-Malt „The Original 1963“ erwerben. In diesem Jahr stellte die Glenfiddich-Brennerei die Produktion auf Whisky auf Malzbasis um, welcher unter dem Namen „Single-Malt“ fortan das Sortiment bestimmte.
Ein weiterer besonderer Whisky ist zum Beispiel der „Rich Oak“ , welcher durch 14-jährige Lagerung in amerikanischen und spanischen Eichenfässern einen besonderen Geschmack erhält.

Weitere Glenfiddich-Whiskys für gehobene Ansprüche sind zum Beispiel der „125th Anniversary Vintage“ oder Whiskys mit 30-jähriger, 40-jähriger oder 50-jähriger Lagerung. Der auf 176 Flaschen limitierte „Rare Cask“ ist für sehr exklusive Ansprüche gemacht und hat echten Seltenheitswert.

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.